Mittwoch

ES - Stephen King *REZENSION*


In Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen.

Stephen Kings Meisterwerk über die Mysterien der Kindheit und den Horror des Erwachsenseins.

Die Geschichte dürfte ja vielen bereits bekannt sein. Bei ES handelt es sich um einen absoluten Klassiker in der Horrorliteratur und wer sich an die 1.536 Seiten traut, bekommt hier eine spannende und unheimliche Geschichte über 7 Freunde, deren Kindheit und Erwachsenenleben sowie die unheimlichen und schrecklichen Erlebnisse, welche jeder dieser 7 durchleben muss.


Bills kleiner Bruder Georgie stirbt auf grausame Weise und er weiß, dass es kein Unfall gewesen sein kann. Denn schon kurz danach erlebt er seltsame Dinge und sieht seinen toten Bruder. Auch seine Freunde Ben, Beverly, Stand, Richi, Ed und Mike erleben ihren persönlichen Alptraum und die Kinder sind sich sicher, das sie etwas gegen dieses Ding, was sie selber nur ES nennen, unternehmen müssen. Nach einem Kampf in der Kanalisation, schaffen es die Kinder, ES zum Rückzug zu bewegen und hoffen das es tot ist. Doch sie schwören sich, sollte es wieder kommen, werden auch sie nach Main zurück kehren.

Und 28 Jahre später soll es tatsächlich soweit sein. Alle Kinder sind nun erwachsen, haben Karriere gemacht und/oder Familie gegründet. Mike ist der Einzige, der in Main geblieben ist und alls wieder immer mehr Kinder verschwinden oder umkommen, ist er sich sicher, das ES wieder da ist. So informiert er seine Freunde und alles beginnt von vorn.

Taschenbuch: 1536 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (14. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453504038
ISBN-13: 978-3453504035
Originaltitel: It
Preis: 14,99€ 

Die Geschichte der 7 Freunde wird in dem Buch durch mehrere Zeitsprünge abwechselnd erzählt, so dass man immer einen Einblick in das Leben jeden einzelnen Charakters erhält...in der Kindheit wie auch als Erwachsener.

Kürzlich habe ich dazu noch das Hörbuch gehört und fand es so noch viel spannender und unheimlicher, wenn man es sich vorlesen lässt. Das Buch und die Geschehnisse werden hier wahnsinnig ausführlich und Detailreich erzählt, so dass man einen wohligen Schauer erlebt, während man liest, wie Georgie ums Leben kommt, Menschen von ES in die Kanalisation gezogen werden oder Kinder bekanntschaft mit ES, in Gestalt ihrer schlimmsten Ängste, machen.

Auch nach so vielen Jahren finde ich das noch immer eines der besten Bücher im Horrorgenre, was es gibt. Auch wenn es viele Stellen gobt, die sich sehr in die Länge ziehen, lohnt es sich, an dem Buch dran zu bleiben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zauberzungen