Freitag

WITCH HUNTER - Virginia Boecker *Rezension*

http://www.dtv-dasjungebuch.de/special/witch_hunter/2393/
Bild anklicken für mehr Infos

Mit ihren 16 Jahren ist Elizabeth alles andere als ein normales Mädchen, denn sie ist bereits jetzt die beste Hexenjägerin ihrer Zeit. Gemeinsam mit ihrem Freund und heimlichen Schwarm Caleb, macht sie sich auf die Jagd nach Hexenmeistern...bis zu jenem Tag. An diesem einen schicksalhaften Tag wird Elizabeth mit verbotenen Kräutern "erwischt" und prompt der Hexerei angeklagt und in den Kerker geworfen, wo sie auf ihre Verbrennung warten soll.


Elizabeth wird von allen im Stich gelassen...selbst ihr Freund Caleb versucht nicht, ihr zu helfen. Hilfe bekommt sie von ganz unerwarteter Seite. Nicholas Perevil, einer der mächtigsten Magier des Landes, kommt Elizabeth zu Hilfe und fortan hat sie ihr Leben komplett geändert. Elizabeth muss erkennen, dass nicht alles böse ist, was mit Magie zu tun hat und wird nun zu einer Schlüsselfigur eines Machtkampfes, dessen Ausmaß sie nicht mal erahnen kann...

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (18. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423761350
ISBN-13: 978-3423761352
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Witch Hunter
Preis: 17,95€

Bücher wo es um Hexen geht, lese ich immer wahnsinnig gern. Auch hier hatte ich interessante Lesestunden und der Schreibstil der Autorin gefiel mir wirklich gut. Die Geschichte wird in der ICH-Perspektive erzählt und so verfolgen wir Elizabeths Story aus "erster Hand". Was mir aber etwas gefehlt hat, waren mehr Informationen zu den anderen Charakteren oder auch die eine oder andere Aufklärung...zb die Sache mit den Kräutern. Warum hatte Elizabeth diese dabei, wo sie doch wusste das sie verboten sind? Oder habe ich den Teil des Buches zu schnell überlesen?

Elizabeth ist ein starker Charakter und sie meistert die neue Situation ganz gut. Auch lernt sie nun, dass es nicht nur gute Menschen und böse Hexer gibt, sondern jeder Mensch eigentsändig betrachtet werden sollte. Von ihrem Freund Caleb war ich sehr enttäuscht...er hätte ihr vertrauen müssen und ihr versuchen sollen zu helfen. Aber man erkennt erst in der Not, wer wahre Freunde sind. So ist das im Leben manchmal.

Hier und da hatte das Buch einige Stellen die mir nicht so gut gefielen, aber im Großen und Ganzen war es eine schöne und doch spannende Geschichte, mit einigen Wendepunkten, die man so nicht vorher sehen konnte :-) Wer also das Thema Hexen in Büchern auch so gern mag, sollte an diesem Buch nicht vorbei gehen, sondern einen Blick hinein werfen.

Die Autorin:

Quelle: http://www.dtv-dasjungebuch.de/autoren/virginia_boecker_17298.html

Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, während der sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für "Witch Hunter", ihren ersten Roman, bildet. 

1 Kommentar:

  1. Schön geschrieben, landet mal auf meine Wunschliste :) LG

    AntwortenLöschen

Zauberzungen