Samstag

The Dead: Todeszellen - Adam Millard *REZENSION*



Erschienen bei Voodoo Press, Taschenbuch, 200 Seiten, 12,95€ (4,99€ Ebook)
 
Inhalt:

Als Häftling eines der schlimmsten Gefängnisse das man sich vorstellen kann, denkt Shane Bridge, dass er bereits alles gesehen hat. Umgeben von Mördern, Vergewaltigern, Gangstern und Pädophilen, hat Shane drei Jahre lang überlebt. Mit der Aussicht auf seine baldige vorzeitige Entlassung, steckt er große Hoffnung in seine Zukunft zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter, die ihn zu Hause bereits sehnsüchtig erwarten.


Doch als ein neuer Häftling ankommt, der einen tödlichen Virus mit sich trägt, erkennt Shane schon bald, dass er seine Pläne zu überdenken hat und er von nun an um sein Überleben kämpfen muss.

Kaum hat sich der Virus ausgebreitet, verwandeln sich sowohl die Wachen, als auch die Insassen zu fleischfressenden Monstern. Nur wenige haben überlebt, zusammen überlegen sie, wie sie hier herauskommen …
 
Meine Meinung:

Viele denken bei diesem Buch sicher wieder "Oh...ein Zombiebuch eben..."
Aber ich muss sagen, das es sich hier nicht um einfaches Zombiegemetzel handelt, sondern auch eine spannende Story dahinter steckt...eine Handlung die man sehr gern mitverfolgt.

Stellt euch vor, ihr sitzt in einem Gefängnis und plötzlich verwandeln sich eure Mitinsassen in Monster. Ihr seht keine Möglichkeit, da heile raus zu kommen...was tut ihr? Eine beklemmende Vorstellung oder?

Shane und sein Zellengenosse Billy versuchen erst, sich in der Zelle zu verstecken...doch als sie merken das es nichts bringt, bewaffnen sie sich und machen sich auf Konfrontationskurs. Doch was sie da sehen, schockt sie. Werden sie es schaffen, das Gefängnis heil zu verlassen? Das müsst ihr selber heraus finden ;-)

Das Cover des Buches gefällt mir hier sehr gut und ich finde auch, das man eine solche Geschichte nicht auf 400 Seiten oder mehr "ausschlachten" müsste...daher bin ich mit den 200 Seiten sehr zufrieden und freu mich umso mehr auf Teil 2.

Der Schreibstil ist wirklich gut und hier wird (nicht wie in manch anderen Büchern) auf eine langatmige Beschreibung von Personen oder Umgebung verzichtet.

Fazit:
 

Auf jeden Fall ist dieses Buch einen Blick wert...wer nicht nur auf sinnloses Gemetzel steht, sondern auch die Personenn kennen lernen will...die Handlung mitfiebern will, dem sei dieses Buch wirklich ans Herz gelegt. Ich war wahnsinnig positiv überrascht.

Kommentare:

  1. Na, das klingt ja nach einem Buch für die Sophie. xD
    Eine wirklich schöne Rezension, Buch ist auf die Wunschliste gewandert.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt super und es wandert direkt auf meine Wunschliste :D

    LG

    AntwortenLöschen

Zauberzungen