Sonntag

"Wie der Wind sich hebt" - Hayao Miyasaki *Rezension mal anders*


Handlung:

Das letzte Meisterwerk von Hayao Miyasaki "Wie der Wind sich hebt" erzählt die Geschichte des japanischen Ingenieurs Jiro Horikoshi, der den Traum hat einmal Pilot zu werden. Doch durch seine Augenprobleme ist dies nicht möglich....dennoch gibt er seinen Traum nicht auf und will stattdessen Flugzeugingeneur werden.

Aber in diesem Anime dreht es sich nicht nur um die Flugzeuge, auch wenn es in vielen Reviews angegeben wird (schade eigentlich), sondern auch um die Liebe...

Bei dem großen Erdbeben 1923, welches Tokyo zerstört, lernt Jiro die junge Nahako kennen und verliebt sich in sie. Doch sie verlieren sich aus den Augen. Jahre später, Jiro ist derweil Flugzeugingeneur, treffen sie sich wieder und verloben sich. Doch Nahako ist sehr krank...

Meinung:

Ein Anime der in der Realität spielt, von echten Menschen berichtet....zeigt wie stark wahre Liebe sein kann und das man seine Träume verwirklichen kann...egal wie schwer es wird. 

Eben ein typischer Miyasaki und doch so viel mehr....

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Ich habe den Film leider nich nicht gesehen, möchte das aber unbedingt nachholen! Die anderen FIlme vonihm fand ich super.
    Liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogpot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hayao Miyasaki macht immer super Tolle Geschichen. Bin immer wieder begeistert :D

    AntwortenLöschen

Zauberzungen