Samstag

Der rechte Weg - Brigitte Blobel *REZENSION*


Inhalt:

Linda ist 16, lebt in einem liebevollem Elternhaus und war bisher immer sehr glücklich mit dem, was sie hat.
Bis zu diesem Tag, als sie ihren Freund Dennis mit einem anderen Mädchen sieht. Das Mädchen ist Türkin und heißt Ceylan, aber das ist nicht das, weshalb Linda sie nicht leiden kann. Sie schmeist sich an Lindas Freund ran und dieser scheint es auch noch zu genießen.



Nachdem die beiden sich nun getrennt haben, ist Linda immer wieder übel gelaunt und versucht so gut es geht, ihrem Ex aus dem Weg zu gehen.

Eines Tages wird Linda in der Schule von einem Jungen angespochen...Linda kennt ihn...er heißt Hannes und will der neue Schulsprecher werden.

Linda freundet sich mit ihm an, ohne zu bemerken wo sie da hinein gerät. Hannes gehört einer Gruppe Rechtsradikaler an, aber im gegensatz zu seinen "Kameraden" merkt man es ihm nicht sofort an. Denn Hannes wirft nicht sinnlos mit rechten Parolen um sich oder zieht sich Springerstiefel an...Hannes ist gebildet...er kleidet sich normal und kann seine rechten Ansichten so rüber bringen, das man ihn gut versteht aber man ihn dennoch freundlich finden kann.

Es dauert eine Weile bis Linda merkt was los ist....zusammen mit Hannes und seinen Kameraden geht sie nach Dresden auf eine Demo. Nach der Demo wollten sie eigentlich alle wieder heim fahren...doch dann passiert etwas schreckliches und Linda muss einsehen, an was für Leute sie geraten ist. Doch aus diesem Kreis wieder raus zu kommen, ist nicht so einfach...denn man verrät seine Kameraden nicht einfach so...

Dann kommen auch noch 200 syrische Flüchtlinge in die Stadt und Linda weiß nicht wie sie damit umgehen soll.

Wird es Linda gelingen aus dem Kreis der Rechtsradikalen raus zu kommen? Wird sie einige der Flüchtlinge erst kennen lernen, bevor sie urteilt? All das werdet ihr erfahren, wenn ihr dieses Buch lest.


Gebundene Ausgabe: 296 Seiten
Verlag: cbj (22. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 357015551X
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Preis: 14,99€


Meine Meinung:

Brigitte Blobel war mir bisher kein Begriff...doch mit diesem Buch hat sie mich wirklich zum Nachdenken gebracht.
Auch bei uns sind vor kurzem 2 Flüchtlingsfamilien eingezogen und ich bin ehrlich wenn ich sage, das ich mir erst Sorgen machte. Man liest in den Medien einfach viel zu viel über Diebstahl...Betrug...Gewalt...Einbruch, wo die Täter oft Ausländer sind.

ABER ich habe dennoch darüber nachgedacht und beschlossen, die beiden Familien erstmal kennen lernen zu wollen...zumal sie auch noch süße kleine Kinder haben. Und was spricht dagegen, auch deren Kultur kennen zu lernen...sicher ist dies sehr spannend :-)

Zum Buch: Vom Inhalt her ist es das erste Buch was ich gelesen habe mit diesem Thema. Brigitte schafft es wirklich, das Thema auf eine Art & Weise rüber zu bringen, das es auch Jugendliche verstehen und sich damit auseinander setzen.

Linda....ja was sag ich über die Protagonistin Linda? Auf der einen Seite muss sagen, das Linda wirklich sehr naiv wirkt. Obwohl Hannes und seine Kameraden ihre Gesinnugn offen ausleben, hat Linda einfach keine Ahnung...oder sie will es nicht mitkriegen.

Auf der anderen Seite mag ich Linda sehr gerne....sie ist Jung und, wie schon erwähnt, naiv. Aber als sie bemerkt wo sie da drin steckt, will sie da raus. Sie will helfen das Hannes und seine Kameraden ihre gerechte Strafe bekommen, für das was sie getan haben. Gleichzeitig freundet sie sich mit einer syrischen Familie an und lernt, das nicht alles so ist wie man es von anderen "hört".

Der Schreibstil ist einfach gehalten und für Kinder und Jugendliche gut zu lesen. Das Thema kurz und knapp auf den Punkt gebracht. Ich bin froh es gelesen zu haben und empfehle es euch auf jeden Fall.

Zudem bin ich der Meinung, das man dieses Buch auch sehr gut in der Schule lesen kann...zusammen mit Lehrer und Schülern.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zauberzungen