Mittwoch

{ Rezension } Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry - Rachel Joyce


Kurzbeschreibung:

Eigentlich wollte er nur zum Briefkasten. Dann geht er 1000 Kilometer zu Fuß.
Ein unvergesslicher Roman, der die ganze Welt erobert.
»Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.«
Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle.
Ein ganz außergewöhnlicher und tief berührender Roman – über Geheimnisse, besondere Momente und zufällige Begegnungen, die uns von Grund auf verändern. Über Tapferkeit und Betrug, Liebe und Loyalität und ein ganz unscheinbares Paar Segelschuhe.

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Krüger, Frankfurt; Auflage: 2 (14. Mai 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3810510793
Preis: 18,99 €
  
Inhalt:
In diesem etwas anderem Roman geht es um Harold Fry....eines Tages erhält er einen Brief seiner alten Kollegin Queenie. Lange hatte er nicht mehr an sie gedacht um so überraschter ist er, als er diesen Brief erhält. Dieser Brief enthält eine sehr traurige Nachricht...Harold erfährt das Queenie an Krebs leidet und das schon im Endstadium. Sie teilt Hraold mit das sie nicht mehr lange zu leben hat und will sich mit dem Brief von ihm verabschieden.
Harold entscheidet sich dazu, ihr ebenfalls einen Brief zu schreiben und will ihn nun zum Briefkasten bringen. Doch dort angelangt, steckt er den Brief nicht rein sondern läuft einfach weiter. So macht er sich also auf den Weg zu Queenie um sie ein letztes mal zu sehen. Er startet in Kingsbridge,einem südlichen Zipfel in England und läuft fast 1000 km bis nach Berwick upon Tweed, zu einer schottischen Klinik, in der Queenie liegt. Aber er läuft nicht einfach so durch die Gegend...Harold schreibt unterwegs Postkarten...an seine Frau und an Queenie, in er bittet das sie noch etwas durchhalten solle und das er bald bei ihr ist. Unterwegs begegnet er vielen Leuten und als er ihnen seine Geschichte erzählt, wünsche diese ihm viel Glück und Mut für seine weitere Reise. Aber leider gibt es nicht nur gute Tage während der Reise sondern auch schlechtere tage und einige Zweifel...
Harold lässt eine erstaunliche Strecke hinter sich und das zu Fuß...es sind fast 87 Tage die er unterwegs ist und hat dabei aber viel Zeit um über sich, sein Leben und seine Vergangenheit nachzudenken. Aber auch seine Frau Maureen hat Harold zurückgelassen. Sie ist doch sehr erstaunt über ihren Mann und fühlt sich ein wenig verlassen aber auch sie hat nun die Zeit um über einiges Nachzudenken. So läuft Harold nun durch England und diese Reise hat noch so manche Überraschung für ihn bereit....

Meine Meinung:

Als ich aus dem Krankenhaus zurückkam, lächelte mich ein Paket vom Fischer Verlag an und als ich es auspackte, war dieses Buch drin. Ich wusste erst  nicht was ich davon halten soll aber der Brief der mit dabei war und das Buch selbst haben mich sehr fasziniert...so das ich es eine Weile in Händen hielt, hin und her drehte und immer wieder durchblätterte.
Die Autorin Rachel Joyce versteht es ihren Lesern etwas zum Nachdenken zu geben und das hat sie mit dem Buch und der Figur Harold Fry sehr gut geschafft.
Man glaubt es kaum das dieser ältere Herr es geschafft hat und vorallem gewagt hat, sich auf die Reise zu seiner Queenie zu machen...einfach so...ganz spontan. Während man die Geschichte liest kommt man zum Schmunzeln, zum Nachdenken und ab und an auch zum Weinen. Mit "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" erzählt die Autorin eine berührende Geschichte über Freundschaft, Liebe und Traurigkeit....und ja...was soll ich noch sagen? Nachdem man das Buch gelesen hat sitzt man (sicher wie viele andere auch) noch ein bissle da und denkt über das Gelesene nach und überlegt ob man sich das auch getraut hätte. Und ganz ehrlich...ich habe sogar selbst kurz über mein Leben nachgedacht.
Das Cover ist wirklich schön geworden muss ich mal sagen auch wenn es vermutlich eine etwas andere Story erwarten lässt. Dieses Buch ist mal etwas ganz anderes, als das was ich bisher gelesen habe aber es hat sich echt gelohnt. Und die Aktion die auch dahinter stand, dass man das Buch weiter"pilgern" lässt um auch anderen die Chance zu geben es zu lesen und ihre Eindrücke direkt ins Buch zu schreiben, echt klasse. Sicher werde auch ich das Buch weiter wandern lassen und jemand anderem eine Freude machen.

Hier noch ein Buchtrailer:



Aber 5 Big Bennys für diese rührende Geschichte

Kommentare:

  1. Bin ganz deiner Meinung, dem ist nichts hinzuzufügen^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Guck mal auf FB, letztes Kommi!^^ Das müsste klappen! :D

    AntwortenLöschen
  3. Das ist so ein tolles Buch und wenn Weihnachten wäre würde ich es mir wünschen :) Hab darüber nun schon soooo viel schönes und interessantes gelesen, das ich es haben will *feix*
    lg Ramona :)

    AntwortenLöschen
  4. Ist ja lustig, dass ich das Buch auf deiner Seite finde. Ich kannte das Buch bis heute nicht. Aber heute am Vormittag hat mir ein Lehrer der Schule in der ich als Sekretärin arbeite mir dieses Buch geschenkt. Nach deiner schönen Rezension freu ich mich sehr aufs lesen!

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Rezi! :) Mir hat das Buch auch gefallen.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen

Zauberzungen