Freitag

Bloggeraktion "Es wird keine Helden geben" von Anna Seidl ♥GEWINNSPIEL♥


Ich freue mich, euch zum erscheinen des Buches „Es wird keine Helden geben“ von Anna Seidl, dieses Blogger Gewinnspiel anbieten zu können.

Wie ihr in den letzten Tagen ja schon mitbekommen habt, hat dieses Buch uns Blogger
teilweise sehr bewegt und nachdenklich zurück gelassen.

Viele von uns haben einen Themenbeitrag verfasst und sich näher mit Fragen nach dem „Warum“ beschäftigt.

Doch auch viele andere Dinge werden mal auf den Punkt gebracht.
Was bedeutet „Freundschaft“ heut zu Tage noch?
„Schuld“, hätte ich etwas ändern können? Liegt es an uns?
Doch auch „Liebe, Wut & Vertrauen“ sind Eigenschaften die in der Gesellschaft nicht immer gleich bewertet werden.

„Es wird keine Helden geben“ von Anna Seidl lädt ein, sich mit verschiedenen Eigenschaften & Verhaltensweisen auseinanderzusetzen, darüber nachzudenken wie man selbst auf seine Mitmenschen zugeht und wirkt.


Deswegen freue ich mich, einige Bücher verlosen zu können, damit ihr euch ein eigenes Bild über dieses Buch machen könnt.

Anzahl der zu verlosenden Bücher:  3

- Bewerbt euch bitte mit einem Kommentar und erzählt mir, ob ihr selber schon Erfahrung mit dem Thema "Mobbing" gemacht habt und sendet mir eure Daten (Voller Name, Adresse, Mailadresse) per Mail.
- Bitte lest euch vor der Bewerbung die Teilnahmebedingungen und Datenschutzerklärungen durch.
- Bewerbungszeitraum: 10.1.-17.1.2014

ZUSAMMENFASSUNG:

- Gewinn: 3 Bücher
- Teilnahme: Kommentar zum Thema (siehe oben) + Mail mit Adresse, Name und Mailadresse ins Kontaktformular rechts!!!!

Viel Glück

Kommentare:

  1. Ich musste leider in der 8. Klasse auch Mobbing erleben, die anderen Klassenkameraden haben es nicht verstanden das ich wegen Krankheit länger gefehlt habe und trotzdem versetzt wurden bin. Nach dem Schulwechsel war es ganz anders.

    Gruss Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Lese sehr gerne Jugendbücher.Arbeite ehrenamtlich in einer Bücherei, gebe sehr gerne Tips weiter

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! :)

    Ja, ich wurde in der 3.-4. Klasse von ein paar Leuten gemobbt, aber glücklicherweise hatte ich Freunde außerhalb der Schule, die hinter mir standen. :) Nun gucken genau diese Leute blöd und haben keine wirkliche Zukunft. Eigentlich ziemlich schlimm, wenn man bedenkt wie klein ich damals war. :/ Gott sei Dank war es auch nicht wirklich extrem, ich war ziemlich taff. :)

    LG Deniz

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    auch bei uns in der Schule blieb das Thema Mobbing nicht aus. DOch ich fand, dass sich vor allem die Lehrerinnen und Lehrer stark mit dem Thema auseinander gesetzt haben und immer wieder Aufrufe und Veranstaltungen dazu gemacht haben. Ich habe bei einer tollen Wanderbuchaktion zum Thema "Facebook" und "Cybermobbing" mitgemacht: http://immer-mit-buch.blogspot.de/p/buchgefluster.html. Solche Aktionen sollte es viel öfter geben.
    LG, Liesa

    AntwortenLöschen
  5. Mein Sohn wurde in der Schule von einem Mitschüler gemobbt! Erste Klasse war das damals. Irgendwann wurde es mir zu bunt und ich hab mir das Kind+Mutter geschnappt und mal Tacheles geredet. Mittlerweile sind sie gute Freunde, so kann es auch gehen. Sich wehren und nicht alles in sich hineinfressen kann sehr hilfreich sein!
    Lg Silke

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich habe schon sehr direkt Erfahrungen mit Mobbing gemacht. Als Kind war ich nie besonders beliebt, aber auch keine Außenseiterin. Einen kleinen Freundeskreis hatte ich immer innerhalb der Schule. In einem Jahr (muss so 7. oder 8. Klasse gewesen sein) gab es jedoch eine regelrechte Hetzkampagne gegen mich. Ich kann noch nicht einmal sagen warum oder wie es anfing. Aber es ging so weit, dass meine Klassen"kameraden" mir gegenüber eines Tages sogar handgreiflich wurden (auch Jungs) und mich schubsten und traten. Abends lag ich dann heulend im Bett. Aufgehört hat es für mich genau so unbegreiflich. Ich weiß nicht, ob ein Lehrer von der Eskalation gehört hat oder ob evtl. sogar meine Eltern eingegriffen haben. Gepetzt habe ich nicht. Aber nachdem es in Gewalt umgeschlagen hatte, hörte es nach und nach auf. Die Sticheleien wurden weniger und 1-2 Jahre später verstand ich mich mit den meisten Mitschülern sogar sehr gut.
    Im nachhinein hat mich diese Zeit stärker gemacht und mit dazu geführt, dass ich heute der Mensch bin, der ich nunmal bin. Dennoch wünsche ich niemanden, dass er Opfer eines solchen Mobbings wird.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Ich versuche mal mein Glück bei dir.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Zauberzungen