Samstag

Wir stopfen das Sommerloch mit Klassikern - Tag 2: Berge des Wahnsinns von H.P. Lovecraft


Heute ist Tag 2 unserer kleinen aber liebevollen Blogtour, zu den verschiedensten Klassikern aus den verschiedensten Genre. Mein heutiger Beitrag dreht sich um H.P. Lovecraft und seinen Klassiker "Berge des Wahnsinns", welcher vom Festa Verlag neu aufgelegt wurde.


Im Großen und ganzen geht es hier um den Geologen William Dyer von der Miskatonic Universität. Vor vielen Jahren war er Teil einer Expedition zum Atlantik. Nach dieser Expedition 1930/31 ist sein Leben nicht mehr so wie es einmal wahr. Außer ihm und Danforth, der mittlerweile den Verstand verloren hat, hat keiner der Wissenschaftler überlebt.

Jetzt...viele Jahre später...soll eine erneute Expedition anstehen und diese soll genau an den gleichen Ort gehen, wo das Grauen geschah. Um das aber zu verhindern, bricht Dyer sein Schweigen und erzählt erstmals alles, was er damals dort erlebt hat.

"Berge des Wahnsinns" ist mein erstes Buch, welches ich von dem bereits verstorbenen Autor gelesen habe. Seine Werke sind weit über viele Jahrezehnte hin bekannt und bei Fans des subtilen Horrors sehr beliebt.

Nur für unsere Bloggeraktion zum Thema Klassiker, habe ich mir eines seiner klassischen Werke vorgenommen und bin positiv beeindruckt. Am Anfang fiel es mir schwer, in die Erzählung hinein zu kommen aber nach einigen Seiten hat mich das Buch sehr gefesselt. H.P. Lovecraft beschreibt hier sehr gut subtilen Horror, der tief in einen eindringt, wenn man sich darauf einlässt und wie im Buch, auch die menschliche Seele berührt.


Festa hat diesen Klassiker neu Aufgelegt und ihm eine neue Optik verpasst. Versehen ist die Erzählung auch mit einigen, sehr gut gelungenen Illustrationen von Timo Wuerz und Kommentaren, im Anhang, von Will Murray sowie David A. Oaks.

Der Wahnsinn ist real und er lauert in den Bergen der Antarktis. Also seid auf der hut und behaltet einen starken Geist!



Der US-amerikanische Schriftsteller Howard Phillips Lovecraft (20. August 1890 - 15. März 1937) ist einer der einflussreichsten Autoren im Bereich der fantastischen Literatur. H. P. Lovecraft ist der Erfinder des Cthulhu-Mythos.

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    O.K. das ist ein Klassiker....nun das Cover ist aber schon grottenhässlich oder?
    Die Geschichte ist so ähnlich wie Fräulein Smillers Gespür für Schnee oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Ich kannte das Buch bisher nicht und muss gestehen, dass es wohl auch nicht so ganz mein Genre ist, aber dein Beitrag ist sehr schön geworden.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Oh, Lovecraft ist immer gut! Ein echter Altmeister des Horrors. Die Ausgabe von FESTA sieht sehr gut aus!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Komisch, ich hätte schwören können, dass ich schon einen Kommentar hinterlassen hatte... Lovecraft ist für mich einfach ungeschlagen, was Horror betrifft! Ich war sogar eine Zeitlang Teil einer Cthulhu-Rollenspielgruppe. :-)

    Sehr schöner Beitrag, eure Sommerloch-Aktion finde ich richtig klasse!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

Zauberzungen