Montag

{Rezension} Der Krähenturm

Kurzbeschreibung:

Heidelberg 1771: Ein Hexenjäger, ein Halbvampir und eine mysteriöse Mordserie, die den Menschen das Blut in den Adern gefrieren lässt.
"Wenn du dieses Buch findest, bin ich vermutlich tot." Als Icherios Ceihn das Tagebuch seines ermordeten Freundes in den Händen hält, ist er entsetzt. Hatte Vallentin gewusst, dass man es auf ihn abgesehen hat? Warum hat er verheimlicht, dass er für den geheimen Orden der Rosenkreuzer arbeitete? Hat dieser etwas mit seinem Tod zu tun? Icherios entschliesst sich, im Auftrag des Ordens nach Heidelberg zu gehen und nach Vallentins Mörder zu suchen. Was ihn dort allerdings erwartet, hätte er nie für möglich gehalten.


Meine Meinung:

Vor einiger Zeit habe ich ja schon den ersten Teil "die Alchemie der Unsterblichkeit" rezensiert und fand diesen auch sehr gut. Aber dieser Teil gefällt mir ein kleine Spur besser, denn hier kommt man einfach noch tiefer in die Geschichte und die Geschehnisse rein. Nun bekommt Icherios ja die Gelegenheit sein Medizinstudium weiter zu führen und wird für die Zeit in das Haus Ordo Occulto einquartiert. Doch mit der Ruhe hielt es nicht lange an denn schon bald geschehen merkwürdeige Dinge...

Mit den beiden Bänden begibt man sich auf eine phantastische Reise ins Deutschland des 18. Jahrhunderts und in eine Welt voller Magie und Mythen um Hexen, Vampire, Werwölfe. Ich finde Icherios Ceihn absolut  sympathisch als tollpatschigen Wissenschaftler, der noch sooo viele Fragen hat und natürlich auf der Suche nach der Wahrheit ist.
Man hat so das Gefühl das mehrere Handlungen nebeneinander laufen aber am Ende des Buches fügen sie sich alle zusammen, wo man dann natürlich sagt..."Aaaahhhh so ist das"
Wie auch im ersten Band, wurden hier die Protagonisten sehr genau beschrieben, was ich immer sehr interessant finde weil man sich so ein gutes Bild der einzelnen Figuren machen kann. Ich liebe einfach solche Fantasy-Geschichten und kann euch diese Bücher nur Empfehlen.

Leider habe ich auf dem Rechner meine "Big Bennys" nicht aber das Buch bekommt von mir 4 von 5 Big Bennys :-)

Kommentare:

  1. Hey dein Hintergrundbild kommt mir ja sehr bekannt vor ;-) Das hatte ich auch eine ganze Zeit lang.
    Das Buch reizt mich auch, ich finde allein schon dieses Cover sehr ansprechend. Erinnert mich ein wenig an "Der Monstrumologe", ich glaube, man könnte beide Bücher in dieselbe Sparte stecken.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat es auch gut gefallen, also unbedingt lesen :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  3. hab das buch heute zufällig bei thalia gesehen und muss jetzt lächeln :D

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die schöne und ausführliche Rezensions. Du hast mich echt neugierug gemacht ;)

    AntwortenLöschen

Zauberzungen